Coco Waikiki

Nostalgie im Gepäck

Faszination Seereise – die Queen Mary 2

„Immer noch eine Legende. Immer noch das Sinnbild für die Faszination der Seereise.“ So die Reederei Cunard über ihr Flaggschiff die „Queen Mary 2“.

Das Schiff (Baujahr 2002) ist derzeit das elftgrößte der Welt und mit seinen mehr als 1.200 Kabinen…mir eigentlich schon zu groß. Natürlich hat mich aber der Ruf des stilvollen Luxus und des Flairs des Goldenen Zeitalters der Seereise gereizt und so habe ich die Gelegenheit genutzt und mir das Schiff am Ende seines etwa 4-wöchigen Aufenthaltes in Hamburg zur Generalüberholung bei Blohm und Voss, angesehen.

Der erste Eindruck beim Betreten des Schiffes (auch nachdem ich mir die Kabinen angesehen habe) hat mich etwas enttäuscht. Irgendwie war mir alles zu „langweilig“ modern. Die Highlights auf den Kabinen waren für mich die dunkelblauen, golden paspelierten, Samtkissen mit gold gesticktem Reederei Logo auf den sonst eher schlichten Betten sowie die schwarz-weiß Bilder mit Art Déco Motiven oder tollen Gebäudeausschnitten.

Das ein- oder andere Schiff habe ich schon gesehen und irgendwie kamen mir die Gänge der QM 2 doch auch sehr ähnlich den Gängen auf anderen Schiffen vor. Ich hatte einfach mehr dunkles Holz, Kristallleuchter und Samtvorhänge sowie Mobiliar im alten Stil erwartet. Bei näherem Hinsehen, habe ich doch auch in den öffentlichen Bereichen viele stilvolle Details, die auch meine Augen erfreuen, entdecken können.

Da waren natürlich die doch sehr zahlreich vorhandenen „Art Déco“ – Elemente wie Lampen und Raumtrenner sowie Muster auf Teppichen… Besonders gefallen hat mir auch das „Queens Grill Restaurant“, was sich in der Ausstattung sehr stark an der Art Deco Einrichtung der Vergangenheit orientiert hat. Einer weiteren Besucherin war es dort zu „plüschig“ – für mich hätte sogar noch eine „Schippe darauf gelegt“ werden können. Aber auch so – ich hätte mir wunderbar vorstellen können, dort zu „dinieren“ – selbstverständlich im stilvollen Abendkleid.

Dann gibt es dort noch das „Kings Court“ Restaurant – ein Buffet Restaurant, dessen Mobilar mich etwas an gediegenere Dinermöbel erinnert hat und die „Carinthia Lounge“ mit schönen verpaspelten Sesseln in denen ich 3 ältere britische Damen beim Kartenspiel beobachten konnte – großartig!

Auch sehr schön ist das „Royal Court Theatre“ mit Samtsesseln und hier und dort kleinen Tischen davor, der „Golden Lion Pub“ mit Mosaik-Fliesen um die Barhocker herum sowie ganz viele weitere „Ecken“ in denen Abends Livemusik (hauptsächlich Jazz) gespielt wird. Auch wenn ich jetzt nicht der regelmäßige Jazzmusik-Hörer bin, so kann ich mir doch sehr gut vorstellen auf dem Schiff abends (natürlich im Abend- oder im Cocktailkleid!) von Bar zu Bar zu flanieren und mir den schönsten Platz auszuwählen und mich von der Musik davontragen zu lassen.

Champagner Lounge

Darüber hinaus werden auf der QM 2 auch Traditionen gepflegt – so z.B. die tägliche „Teatime“ um 15:30 Uhr, bei der behandschuhte Kellner unterschiedliche Teesorten und kleine Köstlichkeiten servieren, oder die Gastgentlemen die alleinreisende Damen bei Bällen, der Reihe nach und höflich distanziert, zum Tanz auffordern.

Natürlich hat auch auf diesem Schiff die heutige Mode und die Bequemlichkeit Einzug gehalten. So sollte man ab 18:00 Uhr elegant zum Abendessen erscheinen, wobei man tagsüber tatsächlich Jeans tragen dürfte…irgendwie schade.

Wenn Ihr mich nach meinem Lieblingsort fragt: sicherlich ein schöner Sessel in einem der zahlreichen Bars und Lounges mit einem Aperitif, einem Buch oder vielleicht beim Lauschen der Jazzmusik.

Auf jeden Fall träume ich davon in Hamburg an Bord zu gehen und in New York bei der Einfahrt die Skyline zu bewundern!

Wer weiß, vielleicht klappt es eine Tages…

Bis dahin, sehe ich mir noch ein paarmal den Film „Titanic“ an – ihre Jungfernfahrt hat die Queen Mary 2 glücklicherweise ja schon hinter sich.

Luxuriöse Grüße
Eure Coco Waikiki

 

PS: Tatsächlich habe ich auch noch ein kleines Souvenir von meiner kleinen Schiffsbesichtigung mitgebracht – ein „Disposal Bag“ aus der Damentoilette. Ladies, Ihr wisst was ich meine, in der Regel sind diese Tütchen eher weniger attraktiv, aber dieses hier…. Ich war entzückt! ?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.