Coco Waikiki

Nostalgie im Gepäck

Hamburg – Historischer Weihnachtsmarkt

Immer auf der Suche nach dem Besonderen, dürfen natürlich auch Weihnachtsmärkte nicht fehlen!

In den Großstädten gibt es inzwischen häufig ein Überangebot an Weihnachtsmärkten – daher möchte ich Euch heute mal einen ganz besonderen Hamburger Weihnachtsmarkt ans Herz legen: den „Roncalli Weihnachtsmarkt“ am Rathausmarkt. Ganz ehrlich liebe Hamburger – hattet Ihr auf dem Cocktailschirmchen dass es hier ein Kinderkarusell aus den 20er Jahren, oder Verkaufswagen aus der Kaiserzeit gibt?

Aufgrund der zentralen Lage zieht er natürlich sehr viele Touristen und Passanten aus den Einkaufsstraßen an und ist zu Stoßzeiten überfüllt, man übersieht sehr schnell die einzelnen Attraktionen… Aber wenn man mit offenen Augen für die kleinen und auch die nostalgischen Dinge darüber geht, gibt es viel zu entdecken und zu genießen!

Der historische Markt vor dem Rathaus beschert Hamburg einen Advent der guten alten Zeit…mit Lichterträumen und viel Phantasie.“ WELT AM SONNTAG

Treffender hätte ich es auch nicht sagen können – mit rund 80 Händlern gehört dieser Weihnachtsmarkt noch eher zu den kleineren der deutschen Großstädte, aber sicherlich zu den geschmackvollsten!
Neben historischen Ständen gibt es unterschiedliche Themengassen mit passenden Verkaufsständen, wie z.B. die Handwerksgasse, die Naschgasse und über der Spielzeuggasse zieht eine kleine Dampflok unermüdlich ihre Runden. Eine weitere Besonderheit ist der Weihnachtsmann der täglich 3 mal (16:00, 18:00 und 20:00 Uhr) mit seinem Rentierschlitten über den Markt „fliegt“. Mein persönliches Highlight jedoch ist das oben bereits erwähnte Oldtimerkarussell, auf dem Motorräder die wilde Verfolgung eines Helikopters aufnehmen und eine Straßenbahn vor lauter Aufregung dazu bimmelt.

Darüber hinaus wird der Weihnachtsmarkt vom historischen Rathaus flankiert, das ja schon selbst eine Attraktion darstellt!

Für außereuropäische Gäste seien z.B. die Stände mit belgischen Pralinen und Feinkost aus Frankreich erwähnt. Ausländische Gäste werden ansonsten einige typische Stände aus Deutschland finden, wie natürlich das Weihnachts-Fachgeschäft (schöne Bezeichnung, oder?) Käthe Wohlfahrt (wurde übrigens 1964 gegründet) sowie Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge. Und für all diejenigen, die vielleicht etwas besonderes aus Hamburg suchen:  es gibt z.B. Hamburger Fotokunst – mit Bildern und Kollagen rund um die Stadt Hamburg und natürlich dem Hafen. Ach ja, einen Hutmacher-Stand gibt es übrigens auch!

Auch wenn es einen extra für diesen Weihnachtsmarkt kreierten Glühwein gibt – hier noch ein Tipp für alle die keine Lust haben ihren Glühwein im Gedränge zu genießen: seitlich vom „Neuen Wall“, in den „Alsterarkaden“, gibt es eine Filiale der belgischen Kette für Edelschokolade „Godiva“. Dort kann man den Glühwein des Hauses vor der Tür an einem Stehtisch mit Blick auf Schwäne und Möwen genießen, die den Weihnachtsmarkt aus einem ganz anderen Blickwinkel erscheinen lassen (vielen Dank für den Tipp, Anja!). Wo sieht man schon Möwen auf dem Weihnachtsmarkt!? Nächstes Jahr möchte ich den orientalischen Glühwein des Standes daneben ausprobieren!

Ganz gleich ob Hamburger oder nicht – dieser Weihnachtsmarkt ist auf jeden Fall eine Reise wert!

Ich wünsche Euch eine glitzernde Weihnachtszeit! ✨

Eure Coco Waikiki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.